203. Text_Wunder_glückliche Tage

Standard

Liebe Blogbesucher!

Es klingt schon fast kitschig, ich weiß, aber es ist noch immer so wunderbar fantastisch schön.
Damit ich nicht übermütig werde und weiß, warum ich nach wie vor die Therapie besuche, gab es eine kleine „Situation“ vorige Woche, die mich ein bissel gefordert hat.
Die Entscheidung, wie ich mit einer Situation (Stichwort Ex-Partnerin) umgehen soll, die auf mich/uns zukommt, hat mich sehr gefordert und ich habe bemerkt, wie mal wieder ein paar „alte“ Muster angesprungen sind.
Aber mir fallen die Muster auf und ich stelle mich ihnen und ich rede/schreibe darüber.
Ein großes Danke hier auch an meine liebe ehrliche Mail-Antworterin!

… auch gestern in der Therapie machte ich es zum Thema.
Ich möchte das „Alte“ hinter mir lassen.

Ich stelle mich der Situation (das habe ich schon vor der Therapie beschlossen), wie genau es dann sein wird, weiß ich noch nicht.
Aber ich habe mich mit meiner Therapeutin gestern sehr gut damit auseinandergesetzt, was meine Befürchtungen sind, welche Momente auftauchen könnten, die mich zu meinen alten Mustern greifen lassen könnten.
Und wie ich dann damit umgehe.

Aber abgesehen von dieser kurzen Irritation ist es eine wundervolle Zeit.
Es gibt so viel Gleichklang und so viel lockeres Miteinander.

Am Samstag habe ich Freunde von ihm kennengelernt.
Und binnen kürzester Zeit saßen wir zwei Paare dort, als ob wir uns alle schon seit Jahren kennen würden.
Die beiden haben so eine Herzlichkeit, dass ich mich sehr schnell willkommen und wohlgefühlt habe.
Wir alle haben uns sehr wohlgefühlt.
Der Gastgeber ist ein sehr guter Koch und hat uns mit köstlichem Thunfisch vom Grill sowie Steaks und Beilagen verwöhnt, dazu hatten wir die passende Weinbegleitung  (ich hab nur bei meinem Herzensglück ein wenig mitgetrunken, weil ich fuhr uns mit dem Auto heim).
Es war ein wunderschöner Abend.

Sonntag haben wir gemütlich gefrühstück, bevor ich zu meinem Kliententreffen aufbrach und er nach Hause fuhr.
Er musste noch die versprochene Fotozusammenstellung seiner Reise machen.

Gestern kam mein Herzensglück wieder nach der Arbeit zu mir und wir haben einen sehr angenehmen Abend miteinander verbracht.
Heute Morgen ein entspanntes Frühstück – er hatte erst um 10 Uhr einen Termin und ich habe Gleitzeit und diese einmal „ausgenützt“.
Unser nächstes Wiedersehen ist am Freitag.
Samstag fährt er dann zum Fußball und ich fahre mit meiner Freundin zu einem Sommertheaterfestival rund 80 km von meiner Heimatstadt entfernt, wir übernachten dann dort und fahren am Sonntag nach dem Frühstück retour.
Mein Herzensglück kommt dann am frühen Sonntagnachmittag und bleibt bis Dienstag (mit Unterbrechung durch den Arbeitstag am Montag) bei mir.
Wir haben nämlich am Montagabend wieder eine Veranstaltung, die wir gemeinsam besuchen.

Kleintochter kam gestern auch wieder zu uns auf die Terrasse und hat ihn gleich angesprochen und mit ihm ausgiebig geplaudert.
Die verstehen sich.
Richtig gut sogar. 🙂

Es ist Lebendigkeit
In mir.
In unserem WIR.

Liebe Grüße von eurer lebensfrohen, herzensglücklichen
Patentsocke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s