159. Text_ Ein Mal in den Norden und retour

Standard

Liebe Blogbesucher!

Seit Sontag bin ich retour aus dem hohen Norden.
Die Tage waren sehr schön, ich hatte sehr nette Begleitung, wir haben viel geplaudert, gesehen und gelacht.
Und eines weiß ich schon jetzt: Ich komme wieder. 😀
Die Rückreise hatte dann so einige Überraschungen parat.
Mein Rückflug war annuliert und obwohl ich als etwa 5. am Umbuchcounter war, stand ich 2 (!!!) Stunden, um meine neuen Flugdaten zu bekommen.

Da ergeben sich dann mit den umstehenden Leidensgenossen sehr interessante und kurzweilige Gespräche und Gott sei Dank bin ich ein sehr kommunikativer Mensch, denn so haben sich ein paar Sachen ergeben, die mir Glück im Unglück beschert haben.
Dass wir erst am nächsten Tag zurückfliegen würden und eine Übernachtung bezahlt bekommen, kristallisierte sich recht rasch heraus.
Ich also meine Tochter informiert, die sich eine weitere Nacht bei meinem Bruder einquartierte.
Und weil kommunikativ, habe ich mit dem Pärchen vor mir geplaudert und im Vergleich von ihrem und meinem Computerausdruck auf dem Weg zmit dem Hotelshuttle zum Hotel, komme ich drauf, dass die Flughafenbedienstete mir die Zeile mit dem Weiterflug aus einer anderen Stadt als Abflugzeit markiert hatte und alle Infos (Terminal, Eincheckzeit etc.) auf Basis dieser Daten bekanntgegeben hatte.
In Wahrheit musste ich bereits viel früher am Flughafen sein. Wenn ich also nicht mit den beiden geredet hätte und wir unsere Computerausdrucke verglichen hätten, wäre ich am nächsten Tag zu der von der Bediensteten genannten Zeit auf den Flughafen gekommen und hätte festgestellt, dass mein Flieger seit eineinviertel Stunden weg ist.
Und dann habe ich noch zwei nette Männer kennengelernt, mit denen ich eigentlich nicht sooo besonders viel geplaudert habe, bei dem einen aber anscheinend einen so positiven Eindruck hinterlassen habe, dass er sich mit mir auf einen Kaffee treffen will.
Da er in einem anderen Bundesland lebt und nur ab und zu in meiner Heimatstadt ist, geht dieses Treffen nicht ganz so fix.
Und dann habe ich in einer absoluten Luxussuite übernachtet: Wohnzimmer, Schlafzimmer, Garderobe, großes Bad …
Leider konnte ich das ja nur kurz genießen.

Jetzt muss ich noch die Beschwerde an die  Fluggesellschaft schicken, weil ich ja Geld zurückbekomme.
Vielleicht geht sich damit der 2. Besuch der schönen Stadt bald aus. 😉

Kommenden Samstag bin ich bei der Silberhochzeit einer Freundin aus der Schulzeit.
Meine Güte, wie die Zeit vergeht.
Meine Söhne haben damals den Schleier getragen, da waren sie noch zwei kleine Buben.
Ich bin alleine dort, da Kleintochter ein Turnier hat.
Wird auch eine neue Erfahrung werden, mich ganz alleine in so einer Gesellschaft zu bewegen.

Wobei mir die Tage meiner Reise auch sehr viel über mich gezeigt haben.
Und das Selbstvertrauen gegeben haben, dass ich es alleine seh gut genießen kann, und auch alle Widrigkeiten ganz gut gemeistern bekommen habe.
Das gibt auch Auftrieb. 😀

Ich schicke euch allen liebe Grüße!
Eure
Patentsocke

 

Advertisements

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s